PSA erwartet Milliardenverlust - Wandelanleihe

+
Der Umsatz-Motor bei Peugeot und Citroen stottert: Der Autobauer PSA rechnet für 2009 mit Milliardenverlusten.

Paris - Der zweitgrößte europäische Autobauer PSA Peugeot Citroën erwartet einen Milliardenverlust und sucht frisches Kapital über eine Wandelanleihe.

Der operative Verlust dürfte in diesem Jahr zwischen einer und zwei Milliarden Euro liegen, erklärte PSA am Dienstag in Paris.

PSA erwartet “im besten Falle“ eine Schrumpfung des europäischen Automarktes um zwölf Prozent. Bisher war der Rückgang für 2009 auf 20 Prozent taxiert worden.

Die bis Donnerstag angebotene Wandelanleihe soll 500 Millionen bis 575 Millionen Euro Kapital für Investitionen in neue Modelle und den Abbau der Schulden bringen. Dabei wird der Anteil der Familie Peugeot schrumpfen: Ihre Holding FFP, die 22,13 Prozent des Kapitals hält, will sich nur mit 50 bis 57,5 Millionen Euro an der Kapitalerhöhung beteiligen.

2008 hatte der Familienkonzern 343 Millionen Euro verloren. Das Ausmaß der diesjährigen Verluste hänge von den Maßnahmen der Regierung gegen die Krise ab, hieß es.

In den nächsten zwölf Monaten gebe es kein Liquiditätsrisiko, weil PSA im März drei Milliarden Euro langfristige Kredite vom Staat erhalten habe. Im April kamen 400 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank dazu.

Im März hatte die Eignerfamilie den Konzernchef Christian Streiff entlassen. Unter dessen Nachfolger Philippe Varin legte PSA die beiden Marken Peugeot und Citroën in einer Hand zusammen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.