GfK erwartet üppige Weihnachtsbescherung

+
Die GfK vermutet: Die Verbraucher in Deutschland sind zu Weihnachten wieder in Kauflaune.

Frankfurt - Der Gabentisch in Deutschland wird nach Einschätzung des Marktforschers GfK in diesem Jahr reichlich gedeckt sein. Rund 93 Prozent der Bundesbürger beabsichtigten, Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

Für die Geschenke zum Fest wollen die deutschen durchschnittlich 245 Euro ausgeben, teilte die GfK am Dienstag in Frankfurt mit. Der Handel könne mit Umsätzen für Geschenke in Höhe von rund 14 Milliarden Euro rechnen. Die Renner seien Bücher, Bekleidung und Accessoires sowie Spielwaren.

Menschen, die in Haushalten mit weniger als 1500 Euro monatlichem Nettoeinkommen lebten, beabsichtigten durchschnittlich 146 Euro auszugeben. Liege das Haushaltseinkommen bei netto mehr als 3500 Euro, dann steige der Wert der geplanten Geschenke auf durchschnittlich 366 Euro. Unterschiede gebe es auch zwischen Ost und West, heißt es in der Studie, die auf einer repräsentativen Umfrage bei 4174 Personen beruht. Während in den alten Bundesländern durchschnittlich 251 Euro für Geschenke vorgesehen seien, liege der Durchschnittswert im Osten bei nur 224 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.