Böse Überraschung

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

+
Das Etikett schreibt „Gutes aus Deutschland“ - Dabei kommen die Äpfel darin aus Neuseeland.

Eine leckere Packung Äpfel - „Gutes aus Deutschland“ verspricht das Etikett. Doch die Kunden von Aldi bekommen bei genauerem Hinsehen eine böse Überraschung zu Gesicht.

München - Es gibt schon wieder Ärger um Aldi. Diesmal sind Bio-Äpfel davon betroffen. Ein Bio-Laden postete auf Facebook eine Plastikverpackung mit Etikett des Pakets, das offenbar bei Aldi gekauft worden war - und wettert dann gegen den Discounter.

Der Hintergrund: Auf dem Etikett steht oben rechts in großen Lettern „Gutes aus Deutschland“. Beim genaueren Hinsehen stellt man aber fest: Die Äpfel kommen mitnichten aus Deutschland, sondern aus Neuseeland und damit sind sie abertausende Kilometer weit mit dem Schiff nach Europa gereist. Ob das angesichts des CO2-Fußabdrucks noch Bio ist, bleibt fraglich.

Kritik auch an Plastikverpackungen

Unter dem Post kommentieren Nutzer, dass zwar einerseits alles korrekt bei der Deklaration abgelaufen, andererseits aber natürlich eine gewisse Irreführung des Verbrauchers gegeben sei. Außerdem ist natürlich auch die Plastikverpackung der Äpfel in der Kritik. 

In den vergangenen Tagen war der Discounter bereits in die Kritik in den Sozialen Medien geraten, als die Tasche einer Kundin an der Kasse kontrolliert worden war, sich ein Kunde beim Verzehr einer Avocado schlimm verletzte, und ein anderer Kunde sich mit dem Grill-Zubehör verletzte.

Philipp Keßler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.