EU-Bankenaufsicht warnt vor Liquiditätsklemme

London - Die neue europäische Bankenaufsicht macht sich über die Geldausstattung einzelner Institute zunehmend Sorgen. Es bestehe aber keine Notsituation.

Das betonte der Exekutivdirektor der in London ansässigen EBA, Adam Farkas, in einem Interview mit der “Financial Times Deutschland“ (Donnerstag). Die nationalen Aufseher wurden angewiesen, die Liquidität der Geldhäuser genau zu überwachen. Die Aufsicht sei sich bewusst, dass die Versorgung mit flüssigen Mitteln für eine Reihe von Instituten derzeit schwierig ist.

Das Vertrauen unter den Banken, sich wie sonst üblich, untereinander Geld auszuleihen, sank angesichts der Unsicherheiten über die Euro-Schuldenkrise und die Konjunkturaussichten zuletzt rapide. Diese Situation erinnert an die Situation vor drei Jahren, als sich die Banken nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers nicht mehr über den Weg trauten und das Finanzsystem beinahe kollabierte.

Bankenaufseher Farkas warnte: “Die Verfügbarkeit von Kapital, die Möglichkeit für Banken, sich mittel- und langfristig zu finanzieren und sich kurzfristig Geld zu leihen, sind Grund zur Sorge.“ Er schränkte allerdings ein: “Aber es stellt noch kein Risiko dar und auch keine Notsituation.“

Dennoch habe die EBA die 27 nationalen Aufseher bereits vor einigen Monaten ermahnt, die Liquidität der Banken gut zu überwachen und Rückmeldungen zu geben. Den Anstoß hätten Stichproben bei einigen Banken ergeben, sagte Farkas.

Die EBA werde aber erst frühestens 2013 in der Lage sein, europäische Banken systematisch einem Stresstest für Liquidität zu unterziehen. Trotz klaren politischen Mandats gebe es noch keine einheitliche Methode oder Infrastruktur. Allen voran fehlten einheitliche Datensätze. “Wir haben die Ambition, es zu machen und die Strategie dazu. Trotzdem sind wir noch nicht einmal auf halbem Weg, und brauchen noch mindestens ein Jahr, für die notwendigen Details, Granularität und Methoden, das regelmäßig zu tun“, sagte der Ungar. In ihrem jüngsten Stresstest hatte die EBA den meisten europäische Banken noch bescheinigt, für neue Krisen gerüstet zu sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.