Eurocopter bereitet Sparplan vor

+
Die EADS -Tochter Eurocopter arbeitet an einem Sparprogramm. Aus der Fertigung der Firma stammen auch die aktuellen Rettungshubschrauber des Bundesinnenministeriums.

Donauwörth - Die EADS-Tochter Eurocopter bereitet laut einem Pressebericht einen Sparplan vor. “Rund 15 Prozent der Verwaltungskosten sollen eingespart werden.

Lesen Sie hierzu auch

EADS kann feiern

Wie das “Handelsblatt“ (Mittwoch) unter Berufung auf französische Gewerkschaftskreise berichtet, wolle der Chef des Hubschrauber- Herstellers, Lutz Berling, die Details an diesem Mittwoch bei einer außerordentlichen Sitzung des Betriebsrates vorstellen.

Ein Sozialplan sei nicht vorgesehen. Möglich sei jedoch ein Stellenabbau auf freiwilliger Basis. Die Sparanstrengungen sollen sich demnach auf Sachkosten konzentrieren. Das Unternehmen wollte diese Informationen auf Nachfrage der Zeitung nicht kommentieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.