Europäische Zentralbank: Konjunktur stabilisiert sich

+
Die Europäische Zentralbank sieht erste Anzeichen dafür, dass sich die Konjunktur im Euroraum stabilisiert.

Frankfurt am Main - Die Europäische Zentralbank sieht erste Anzeichen dafür, dass sich die Konjunktur im Euroraum stabilisiert - trotz Spannungen an den Finanzmärkten. Die Notenbank warnt aber vor zu großer Euphorie.

Die Europäische Zentralbank sieht erste Anzeichen für eine Stabilisierung der Konjunktur im Euroraum. Die anhaltenden Spannungen an den Finanzmärkten dämpften zwar nach wie vor die wirtschaftlichen Aktivitäten, schrieb die Notenbank in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Monatsbericht. Aktuelle Umfragen deuteten aber auf eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau hin.

Der Ausblick sei jedoch weiterhin mit hoher Unsicherheit behaftet, warnten die Währungshüter vor zu großer Euphorie.

Im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise und eine drohende Rezession hatte die EZB den Leitzins im vergangenen Jahr in zwei Schritten auf 1,0 Prozent gesenkt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.