Experte: Industrie braucht neue Datenschutz-Regeln

+
Besserer Datenschutz für die Industrie muss her, sagt ein deutscher IT-Experte. Foto: Felix Kästle

Berlin (dpa) - Der deutschen Industrie könnte nach Ansicht eines Experten viel Geschäft entgehen, wenn es nicht rasch neue Datenschutz-Regeln gibt.

Mit dem Trend zu vernetzten Maschinen entstünden auch immer mehr Daten, betonte der Deutschlandchef der Unternehmensberatung Accenture, Frank Riemensperger. "Wenn ein deutscher Hersteller seine Produkte baut und in alle Welt verkauft, müssen auch die Daten ausgewertet werden." Man brauche das Recht dazu, allein schon um Service anzubieten. "Die Technologie schreitet in diesem Bereich viel schneller voran als die Regulierung."

Auf der technischen Seite sei die deutsche Industrie zwar stark, sagte Riemensperger der dpa. "Wir sind richtig gut darin, unsere Produkte intelligent zu machen und ans Internet anzubinden." Zugleich entstünden derzeit aber neue Software-Architekturen zur Verbindung dieser Technik. "Das ist ein globaler Wettbewerb. Die amerikanische Software-Industrie ist sehr erpicht darauf, hier das Rennen zu machen."

Die deutschen Anbieter müssten sich mehr anstrengen: "Diese Software-Architekturen sind ein zentraler Kontrollpunkt, es sind die Datensammel-Plattformen von Morgen."

Intelligente Technik wie Autos, Medizingeräte, Werkzeugmaschinen, Aufzüge werde künftig im Betrieb mit Datenauswertung begleitet. "Wenn man eine Regulierung hat, die das nicht zulässt, ist das ein Wettbewerbsnachteil. Wenn wir das nicht machen, machen es andere", warnte der Accenture-Manager. Vor allem im Mittelstand gebe es viel Nachholbedarf. "Das müssen nicht nur die Großen beherrschen, das muss auch die breite Mitte der deutschen Unternehmen beherrschen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.