Experte: Flugtickets werden teurer

+
Müssen Passagiere bald mehr zahlen? Wegen der anhaltenden Beeinträchtigungen im Flugverkehr rechnet der Luftfahrtexperte Cord Schellenberg mit Preiserhöhungen bei Flugtickets.

Erfurt - Müssen Passagiere bald mehr zahlen? Wegen der anhaltenden Beeinträchtigungen im Flugverkehr rechnet der Luftfahrtexperte Cord Schellenberg mit Preiserhöhungen bei Flugtickets.

Lesen Sie auch:

Sichtflüge wieder erlaubt - Flugverbot aber verlängert

Vulkanasche: Feinstaubwerte drastisch erhöht

Lufthansa holt 15.000 Urlauber zurück

Fragen und Antworten zum Flugverbot

Asche: NATO-Jet bei Testflug beschädigt

Vulkanaktivität auf Island nimmt ab

Luftraum bis Dienstag gesperrt - heftige Kritik

EU-Hilfen für Airlines in Sicht

Kippt jetzt das Nachtflugverbot?

Ramsauer verteidigt Flugverbot

“Die Preise könnten um durchschnittlich drei bis vier Euro ansteigen“, sagte er der “Thüringer Allgemeinen“. Stärkere Preiserhöhungen wären für die Fluggesellschaften aufgrund des intensiven Wettbewerbs eher kontraproduktiv - wer seine Tickets zu teuer anbiete, habe keine Chance, sie auch loszuwerden. “In der heterogenen Luftfahrtbranche geht es anders zu als bei den Tankstellenbetreibern, die die Benzinpreise immer gleich stark anheben und senken“, erklärte Schellenberg. Sollten einige der 166 beim Deutschen Luftfahrtbundesamt gemeldeten Unternehmen Konkurs anmelden müssen, könne der Preisanstieg bei Flugtickets allerdings höher ausfallen: Dann gebe es weniger Wettbewerber, die eventuell mit Billigangeboten Kunden locken wollten. Größtes Problem für die Fluggesellschaften sei derzeit ein gewisser Vertrauensverlust: “So lange sich die Passagiere nicht hundertprozentig darauf verlassen können, dass sie mit dem Flugzeug ihr Ziel erreichen, steigen sie auf die Bahn um“, sagte Schellenberg. Langfristig seien aber keine negativen Auswirkungen für die Branche zu befürchten.

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.