Experte: Staat soll Druck auf Banken erhöhen

München - Angesichts der zögerlichen Kreditvergabe von Banken hat ifo-Experte Gernot Nerb ein staatliches Eingreifen gefordert. Für den wirtschaftlichen Aufschwung seien Banken nötig, die Kredite vergeben.

“Wenn die Banken das nicht schaffen, muss der Staat noch mal nachsteuern“, erklärte der Experte des Münchner ifo-Instituts. Trotz staatlicher Hilfen seien die Geschäftsbanken derzeit eher daran interessiert, sich zu konsolidieren und keine risikoreichen Kredite zu vergeben. Das behindere die wirtschaftliche Erholung.

“Ein bisschen Druck wäre hier hilfreich“, sagte Nerb. Die Refinanzierung der Banken habe sich inzwischen so weit verbessert, “dass die Mehrheit Kredite mehr rausreichen könnte“. Als mögliche staatliche Maßnahmen nannte Nerb Kreditversicherungen, Bürgschaften oder eine direkte Kreditvergabe durch die Europäische Zentralbank. Letzteres sei aber ein “politisch heißes Eisen“, meinte Nerb. Er warnte vor einer zu starken Regulierung. “Am besten wäre es, wenn der Wettbewerb im Bankenbereich angekurbelt würde.“ Die Kombination aus Finanzkrise und Konjunkturabschwung stelle eine “neue Situation“ dar, in der man “innovativ vorgehen“ müsse, meinte Nerb.

Großunternehmen beklagen restriktive Kreditvergabe

Vor allem für größere Unternehmen sei es schwer, an Kredite zu kommen. Bei einer Umfrage des ifo-Instituts im Juni klagten 50,9 Prozent der großen Firmen im verarbeitenden Gewerbe über eine restriktivere Kreditvergabe der Banken. “Alle Werte über 50 sind schon besorgniserregend“, meinte der ifo-Experte. Zum Vergleich: Im Juli 2007 sahen nur rund 10 Prozent der Großfirmen ein Problem, an Darlehen zu kommen. Große Unternehmen hätten Probleme, weil sie meist hohe Kredite bräuchten und dabei mit international tätigen Banken zusammenarbeiten, die in der Finanzkrise große Verluste erlitten haben, erklärte Nerb.

Die Banken forderten sehr hohe Sicherheiten. Bei den kleinen und mittleren Unternehmen hatten im Juni laut der ifo-Umfrage rund 40 Prozent Firmen Probleme, an Darlehen zu kommen. Diese Unternehmen kämen als Kunden von Sparkassen und Genossenschaftsbanken eher an Geld, sagte Nerb.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.