Experten warnen vor rasantem Anstieg der Ökostromumlage

Mannheim - Experten rechnen mit einem rasanten Anstieg der Ökostromumlage, die damit Strom für jeden Kunden teurer machen würde. Dies könnte die Zustimmung der Bevölkerung für erneuerbaren Energien gefährden.

Energieexperten haben vor einem rasanten Anstieg der Ökostromumlage gewarnt, der die Zustimmung der Bevölkerung zur Förderung der erneuerbaren Energien gefährden könnte. Nach einer am Montag vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veröffentlichten Umfrage unter Fachleuten aus der Energiebranche erwarten mehr als drei Viertel der Befragten in den nächsten fünf Jahren einen deutlichen Anstieg der Ökostromumlage, die alle Stromkunden über ihre Rechnung zahlen.

Bereits dieser Anstieg der Umlage droht nach Einschätzung von 15 Prozent der Befragten die Zustimmung der Bevölkerung zur Förderung der erneuerbaren Energien zu gefährden. Rund 30 Prozent der Fachleute sehen die kritische Schwelle bei 4 bis 6 Cent pro Kilowattstunde erreicht und 24 Prozent bei 6 bis 8 Cent.

Erst vergangene Woche hatten führende Energiewissenschaftler vor einem Kollaps der Ökostromförderung gewarnt und unter anderem eine rasche Kürzung der Fördersätze für Solarstrom gefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.