Export kommt nicht auf Touren

+
Der Export in Deutschland kommt nicht auf Touren.

Berlin - Der deutsche Exportmotor kommt nicht auf Touren. Die Industrie verzeichnete im November zwar einen leichten Anstieg der Auftragseingänge um 0,2 Prozent, aber nur dank der Inlandsnachfrage.

Der deutsche Exportmotor kommt nicht auf Touren. Die Industrie verzeichnete im November zwar einen leichten Anstieg der Auftragseingänge um 0,2 Prozent, wie das Wirtschaftsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte. Zu verdanken ist das Plus aber nur einer gestiegenen Inlandsnachfrage von 1,4 Prozent. Die Bestellungen aus dem Ausland hingegen gingen um ein Prozent zurück.

Lesen Sie auch:

Investitionen und Exporte holen Wirtschaft aus dem Tief

Erholung im Export setzt sich im Oktober fort

Leidtragende waren insbesondere die Autohersteller: Sie mussten zum dritten Mal in Folge Einbrüche hinnehmen. Deutlich zulegen konnten lediglich die Hersteller von Konsumgütern. Sie verzeichneten 3,7 Prozent mehr Aufträge. Leicht aufwärts ging es im Maschinenbau, in den Metallbranchen sowie bei den pharmazeutischen Herstellern. Ohnehin schwächelt der Auftragseingang auf niedrigem Niveau. Im Oktober war er erstmals seit sieben Monaten gesunken, und zwar um 1,9 Prozent.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.