Internet-Plattform für soziale Kontakte verzeichnet 20 Millionen deutsche Nutzer

Facebook hängt alle ab: 20 Millionen deutsche Nutzer

Kassel/Hamburg. Fast jeder vierte Deutsche benutzt Facebook – zumindest wenn man den Zahlen glaubt, die das Online-Netzwerk am Mittwoch in Hamburg bekanntgegeben hat. 20 Millionen aktive Nutzer, die sich mindestens einmal im Monat anmelden, verzeichnet Facebook demnach in Deutschland.

Lesen Sie auch

Facebook-Trend: Accounts für ungeborene Babys

Die Aussagekraft dieser Zahl ist umstritten. So sind in den 20 Mio. beispielsweise auch ausländische Nutzer enthalten, die sich während ihres Urlaubs in Berlin oder im Allgäu über Handy oder Laptop bei Facebook anmelden.

Dennoch zeigt die Kurve für den US-Konzern ganz klar nach oben. Allein vier Mio. Nutzer sind laut Facebook in den vergangenen vier Monaten hinzugekommen. Das Portal um Gründer und Konzernchef Mark Zuckerberg trotzt damit der Stagnation, die andere vergleichbare Plattformen mittlerweile ereilt hat.

Zwar zählen auch Netzwerke wie StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ noch mehrere Millionen Nutzer – in Sachen Wachstum können sie mit Facebook aber kaum mithalten. So verzeichnet die Konkurrenz-Plattform wer-kennt-wen.de der RTL-Gruppe aktuell etwa 9,3 Millionen Nutzerkonten. Nur etwa 300 000 sind laut einer Sprecherin seit Anfang des Jahres hinzugekommen.

Wichtiger als die Zahl der Nutzer ist jedoch der Anteil derer, die ihre Konten pflegen und sich regelmäßig einloggen. „So ein Netzwerk ist ja nur interessant, wenn meine Freunde auch aktiv sind“, sagt c’t-Redakteur und Netzexperte Jo Bager. Hier wird Facebooks Spitzenposition besonders deutlich. Laut einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß sind fast zwei Drittel aller Facebook-Nutzer mindestens einmal pro Woche mit ihrem Konto aktiv. Laut Facebook besucht die Hälfte der Nutzer die Plattform sogar täglich.

Konkurrenz bricht ein

Anders sieht es bei der Konkurrenz aus. Besonders deutlich ist der Einbruch beim ehemaligen deutschen Vorreiter StudiVZ, der mit den Schwester-Netzwerken SchülerVZ und MeinVZ mit 17 Millionen Konten immerhin die zweitgrößte Nutzerbasis teilt. Hier schaut nur noch jeder achte Nutzer regelmäßig in sein Profil.

Die hohe Aktivität der über 600 Mio. Nutzer, die die Plattform seit ihrer Gründung 2004 gesammelt hat, ist Facebooks Erfolgskonzept: „Letztlich will man sich ja nur um ein Konto kümmern. Und Facebook hat schnell verstanden, die Nutzer eng an sich zu binden, beispielsweise durch Spiele wie Farmville“, sagt Jo Bager. „Die Leute bleiben einfach kleben.“

Und mit der Nutzerzahl steigen auch Facebooks Erlöse: Schätzungsweise 1,3 Milliarden Euro Umsatz hat Facebook 2010 mit Werbeeinnahmen gemacht. Der Wert des Unternehmens wurde von der US-Bank Goldman Sachs auf fast 35 Mrd. Euro geschätzt. Seinen Börsengang hat der Konzern für 2012 anvisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.