Kräftige Nachfrage besonders in Europa

Fast fünf Prozent mehr: BMW steigert Auto-Absatz deutlich

+
BMW-Vertriebschef Ian Robertson hat gute Zahlen zu verkünden.

München - BMW hat im November fast 5 Prozent mehr Autos verkauft als vor einem Jahr. Besonders gut lief es für den Autobauer dabei in Europa.

Vertriebsvorstand Ian Robertson begründete das gute Ergebnis am Donnerstag mit der „erweiterten Produktpalette, die für weitere Absatzimpulse sorgen wird“. Die Nachfrage legte in Amerika und Asien leicht, in Europa kräftig zu.

Mit weltweit rund 197.500 ausgelieferten Autos der Marken BMW und Mini habe das Unternehmen einen neuen November-Absatzrekord erzielt. Seit Januar habe es damit bereits etwas mehr als 2 Millionen Fahrzeuge verkauft - fast so viel wie im Jahr 2014 insgesamt.

Über 21.000 Elektroautos i3 verkauft

Konkurrent Daimler war im November gut 9 Prozent gewachsen und hatte 172.800 Autos der Marken Mercedes und Smart verkauft. Audi legt seine Absatzzahlen am Freitag vor. Der Absatz von BMW sei dank neuer Modelle Fahrzeuge in diesem Jahr durchgängig stabil gewachsen. Vom Elektroauto i3 habe der Konzern in diesem Jahr bisher gut 21.000

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.