Offizielle Statistik

Fast jeder fünfte Bürger kann wegen Armut nicht in Urlaub fahren

+
So einigen Deutschen bleibt nur Urlaub auf „Balkonien“

Fast jeder Fünfte in Deutschland hatte 2016 nicht genug Geld, um eine Woche in Urlaub zu fahren - unter Alleinerziehenden waren es sogar knapp 40 Prozent.

Fast jeder fünfte Bürger in Deutschland konnte sich im vergangenen Jahr keine einwöchige Urlaubsreise leisten. Das geht aus Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor, die der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann auf deren Anfrage hin übermittelt wurden. Über die Zahlen hatte am Dienstag zuerst die Saarbrücker Zeitung berichtet.

Demnach waren 19,2 Prozent der Menschen in Deutschland nicht in der Lage, einen einwöchigen Urlaub anderswo als zu Hause zu verbringen. Bei den Haushalten mit Kindern waren es 19,9 Prozent und unter den Alleinerziehenden sogar 39,6 Prozent.

Linke fordert Ende für „systematische Niedriglohnbeschäftigung“

"Nicht verreisen zu können, ist auch Ausdruck von Armut, die endlich wirksam bekämpft werden muss", sagte Zimmermann dazu der Saarbrücker Zeitung. Besonders in der Ferienzeit sei es für Kinder bitter, wenn sie gern verreisen würden, dies aber nicht ginge. Die Linken-Politikerin bekräftigte die Forderung ihrer Partei nach einem Mindestlohn von zwölf Euro sowie die Abschaffung "systematischer Niedriglohnbeschäftigung".

Auch von Altersarmut sind viele Deutsche bedroht. Welche Gruppen besonders betroffen sind, das erfahren Sie in diesem Artikel.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.