Fast jeder zehnte Deutsche ist überschuldet

Düsseldorf - Fast jeder zehnte erwachsene Bundesbürger ist überschuldet. Das geht aus dem “Schuldneratlas Deutschland 2010“ der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervor. Die Details:

Aufgrund der Wirtschaftskrise sei die Zahl der Menschen, die ihre Zahlungsverpflichtungen nachhaltig nicht erfüllen könnten, in den vergangenen zwölf Monaten um rund 300.000 auf 6,5 Millionen gestiegen, berichtete Creditreform-Vorstand Helmut Rödl. Insgesamt seien 9,5 Prozent der über 18-Jährigen in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten.

Hauptauslöser für Überschuldung ist der Untersuchung zufolge nach wie vor der Verlust des Arbeitsplatzes. Doch auch die gestiegenen finanziellen Belastungen der Verbraucher - etwa für Gesundheit und Altersvorsorge sowie für Mieten und Nebenkosten - ließen weniger Spielraum, um entstehende Kreditverpflichtungen zu erfüllen.

In den nächsten zwei Jahren ist nach Einschätzung von Creditreform trotz der Konjunkturbelebung nicht mit einem Rückgang der Verbraucherüberschuldung zu rechnen. Im Gegenteil: Die von der Bundesregierung geplanten Sparmaßnahmen sowie weiter Faktoren - wie die zunehmenden Wohnkosten und der Anstieg unsicherer Beschäftigungsverhältnisse - könnten nach Einschätzung der Experten sogar zu einem weiteren Anstieg der Überschuldung führen. Allerdings ist die Verbraucherüberschuldung in Deutschland nach wie vor deutlich geringer als in den angelsächsischen Ländern. So seien in Großbritannien 13,8 Prozent der privaten Konsumenten überschuldet, in den USA sogar 17,4 Prozent, berichteten die Creditreform-Experten. dapd/re/pon

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.