Arbeitgeberverband schätzt die Zahl auf fast 5000 und wirbt in Südhessen für die Region

Fast überall fehlen Fachkräfte

Qualifizierte Fachkräfte werden in allen Branchen gesucht. Foto: dpa

Kassel. Klemens Diezemann, Geschäftsführer der Verbandes der Metall- und Elektro-Unternehmen in Nordhessen, macht ernst: Diese Woche warb er im Regionalprogramm des Senders Sat1. in Südhessen für Fachkräfte in Nordhessen. Nach seinen Schätzungen und Recherchen dürften mittlerweile 4000 bis 5000 qualifizierte Fachkräfte in der Wirtschaftsregion Kassel fehlen. Und: „Sie fehlen in allen Branchen und Berufen“, sagte er am Freitag in Kassel.

Das Thema ist nicht neu, auch die Mittel, Arbeitnehmer zu gewinnen, sind bekannt. Sei es, bereits in den Schulen für die Ausbildung im eigenen Betrieb zu werben, mit Weiterbildung zu locken, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern – „doch die Unternehmen müssen sich bewegen“, sagt Diezemann.

Dabei hat er besonders den Mittelstand im Blick: „Er muss sich stärker in den Schulen präsentieren, auf Schüler und Studenten zugehen.“ Praktika anbieten, Möglichkeiten für Diplomarbeiten schaffen – keine neuen Themen.

Aber, betont Diezemann, es wird ernst in der Region. So könne man das Thema altersgerechtes Arbeiten nicht mehr auf die lange Bank schieben, denn bereits jetzt liege das Durchschnittsalter der Beschäftigten in den Betrieben bei 45 Jahren, „in zehn Jahren werden nur noch die besten Unternehmen Mitarbeiter halten können“, mutmaßt er.

In punkto Auszubildende wünscht er sich, dass abgelehnte Bewerber seitens der großen Unternehmen schneller informiert werden. Zum einen weiß der Schüler, dass es nichts mit Volkswagen, SMA und Daimler wird, und zum anderen kämen auch noch die Mittelständler zum Zug. Letztendlich müssen es Mittelständler großen Konzernen gleichtun, meint Klemens Diezemann.

Von Martina Wewetzer und Barbara Will

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.