Fehlendes Ziel macht Mitarbeiter langsamer

+
Fehlt das Ziel, sind Arbeitnehmer langsamer. Das fand eine Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit heraus. Wichtig sind realistisch und transparent formulierte Ziele. Foto: Andrea Warnecke

Gibt es kein Ziel, beeilen sich die wenigsten Mitarbeiter. Zu dieser Erkenntnis kam eine Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Doch auch zu hoch gesteckte Ziele bewirken selten positives. Ein guter Weg ist die goldene Mitte.

Berlin (dpa/tmn) - Arbeitnehmer erledigen ihre Ziele langsamer, wenn der Arbeitgeber ihnen kein Ziel vorgibt. Das legt eine Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit nahe.

Auch bei der Zielsetzung kommt es darauf an, dass sie realistisch sind. Die Forscher beziehen sich unter anderem auf ein Feldexperiment in einer Bibliothek in Bonn. Dort mussten Hilfskräfte 35 000 Bücher umsortieren. Ein Teil der Hilfskräfte bekam eine Zielvorgabe, eine zweite Gruppe hatte keine. Es zeigte sich, dass die erste Gruppe im Schnitt um bis zu 15 Prozent schneller die Bücher umsortierte als die zweite.

Grundsätzlich erhöhen Ziele im Job die Produktivität. Gleichzeitig dürfen sie aber auch nicht zu ehrgeizig gesteckt sein, sagt Sebastian Goerg, einer der beteiligten Forscher.

Zu hoch gesteckte Ziele führen eher dazu, dass Mitarbeiter anfangen zu tricksen. Zielsetzungen sollten sich an der SMART-Formel orientieren: Das steht für spezifisch, messbar, vom Mitarbeiter akzeptiert, realistisch (also erreichbar) und terminiert (also mit konkreter Frist).

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.