Mit Feingefühl und Fantasie zum Erfolg

Messebau ist Dienstleistung. Für das Messeteam Bauhaus aus Nentershausen bedeutet das, im Sinne des Kunden zu denken und zu handeln. Ein Erfolgsrezept, das sich seit 25 Jahren bewährt.

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt.“ Dieses Zitat von Dante Alighieri passt zum Jubilar, zum Messeteam Bauhaus in Nentershausen. Mit ihren Messebauern unzufriedene Kunden der Werbeagentur Okrent waren der Anstoß, eine eigene Messebaufirma zu gründen. Unzufriedene Kunden deshalb, weil im Vorfeld einer Messebeteiligung besprochene Details oft in der Umsetzung durch die Messebauer nicht realisiert wurden. Diesen unbefriedigenden Tatbestand zu lösen, war Antrieb und Herausforderung etwas Eigenes aufzubauen und zum Erfolg zu führen. Denn: Messebau ist Dienstleistung. Das heißt: Im Sinne des Kunden zu denken und umzusetzen. So wurde am 1. September 1986 von den Gründungsgesellschaftern Liesel Weitzmann, Karl-Heinz Schulz und Monika Okrent das Messeteam gegründet. Die Kunden rekrutierten sich zunächst fast ausschließlich aus dem Bestand der Werbeagentur. Das änderte sich aber bald, da sich das marktgerechte Leistungsangebot schnell verbreitete.

Das Jahr 1995 war eines der wichtigsten in der Geschichte des Unternehmens: Die Entscheidung für den Erwerb einer eigenen Immobilie wurde getroffen. Nach einigen Diskussionen über den Standort fiel die Entscheidung auf Bauhaus, einen Ortsteil von Nentershausen. Denn damit konnte auch eine Namensergänzung realisiert werden. Von diesem Zeitpunkt an hieß das Unternehmen nicht nur Messeteam, sondern Messeteam Bauhaus.

Von Bauhaus inspiriert

Doch noch etwas anderes inspirierte dazu: die Bauhaus-Bewegung des frühen 20. Jahrhunderts. „Einer Kunst-Bewegung aus der viele namhafte Künstler, Designer und besonders auch Architekten hervorgingen. Ihr Ziel war es, Gebrauchsgegenstände noch schöner, noch praktischer und dabei vor allem bezahlbar zu machen“, erläutert Monika Okrent, geschäftsführende Gesellschafterin. Das wurde auch die Philosophie des Messeteam Bauhaus, nach der noch heute gearbeitet wird.

Das Messeteam Bauhaus hat es immer verstanden mit der Zeit zu gehen. „Eine Messebeteiligung muss erlebbar gemacht werden“, sagt Monika Okrent. Schon früh wurde deshalb im Unternehmen der Begriff Infotainment kreiert. Gemeint ist damit, spielerisch mit Informationen umzugehen, komplexe Sachverhalte darzustellen. „Eine Messepräsentation ist erst dann gelungen, wenn sie von den Besuchern „erlebt“ und „begriffen“ werden kann“, erklärt Monika Okrent. „Besucher müssen emotional begeistert werden.“

Mensch steht im Mittelpunkt

Das Messeteam Bauhaus entwickelt mit viel Feingefühl und Fantasie wirkungsvolle und Aufmerksamkeit weckende Präsentationen. Sie sind Mittler zwischen Unternehmen und Kunden, zwischen Produkten und Menschen und zwischen Menschen untereinander. Die Ziele der Kunden werden konsequent und unter Einhaltung der vorgegebenen Etats umgesetzt. „Neben der Entwicklung von Präsentationen auf den großen, internationalen Fachmessen, werden anspruchsvolle Verkaufs- und Präsentationsräume bei unseren Kunden konzipiert und umgesetzt“, sagt Monika Okrent.

Mit großem Stolz kann das Messeteam Bauhaus auf einen hohen Stammkunden-Anteil blicken, der die Zufriedenheit der Kunden mit der Dienstleistung, der Zuverlässigkeit aber auch der Kreativität des Unternehmens eindrucksvoll untermauert. Heute ist das Messeteam Bauhaus europaweit tätig. Von Italien, Spanien, Frankreich, den Niederlanden bis nach Griechenland sind die Mitarbeiter vom Messeteam Bauhaus unterwegs.

Eigene Messen veranstalten

Im Jahr 2002 wurde ein neues Geschäftsfeld etabliert: Die Organisation und Veranstaltung eigener Fach-, Informations- und Verkaufsausstellungen in der Region. Es begann mit der ersten Waldhessen-Schau in Bebra. Bis heute hat das Messeteam Bauhaus zwanzig eigene Messen im Umkreis von rund 100 Kilometern veranstaltet, die von rund 250 000 begeisterten Gästen besucht wurden.

Erweiterung der Kapazitäten

Im Jahr 2002 wurde auch die neue Lagerhalle am Standort Bauhaus gebaut. Heute lagern dort kundenspezifische Präsentationen, die mehrfach eingesetzt werden und alle Materialien und Einrichtungen, die zur kompletten Ausstattung eines Messestandes gehören: von der Kaffeetasse bis zum Polstersessel.

Mehrere hundert Quadratmeter Fläche kann das Messeteam Bauhaus gestalten. Es kommt häufig vor, dass zeitgleich an verschiedenen Standorten in Deutschland und Europa Messen stattfinden und bestückt werden. „Das spiegelt sich im Materialbestand, aber auch in der hohen Flexibilität wider“, berichtet Tanja Okrent-Brandt, die auch zu den Gesellschaftern gehört. Gemeinsam mit Monika Okrent steht sie auch zukünftig für Ideen, Fachkompetenz und Zuverlässigkeit. HKK

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.