Fielmann treibt Expansion voran - Filiale in Bozen

+
Fielmann verkauft etwa jede zweite Brille in Deutschland. Foto: Malte Christians

Hamburg (dpa) - Der führende deutsche Augenoptiker Fielmann hat im ersten Halbjahr seine Geschäfte erweitert und eine Filiale im italienischen Bozen eröffnet.

Das Unternehmen sei zuversichtlich, seine Marktposition auszubauen und erwarte einen positiven Geschäftsverlauf, teilte Fielmann am Donnerstag in Hamburg mit. In den ersten sechs Monaten des Jahres steigerte Fielmann seinen Absatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 3,7 auf 3,8 Millionen Brillen.

Der Konzernumsatz erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 644 Millionen Euro, der Gewinn nach Steuern um 6,8 Prozent auf 82,5 Millionen Euro. Der Konzern verkauft etwa jede zweite Brille in Deutschland.

Die Optikerkette mit 690 Niederlassungen konzentrierte sich bislang weitgehend auf den deutschsprachigen Markt, inklusive Österreich und der Schweiz. Expansionspläne in andere europäische Länder wie Spanien oder Frankreich wurden in der Vergangenheit gelegentlich erörtert, aber nie in größerem Maßstab umgesetzt.

Halbjahresbericht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.