Finanzproteste: Was diese Masken bedeuten

+
Diese Masken sind derzeit bei vielen Demos gegen die Finanzwelt zu sehen.

Berlin - Dieses Maskengesicht ist seit Monaten auf vielen Demonstrationen zu sehen, nicht nur, wenn sie sich gegen die Macht der Finanzwelt richten. Doch was bedeutet es eigentlich?

Lesen Sie auch:

Protestcamp vor HSH Nordbank

Es zeigt das stilisierte Gesicht des britischen Offiziers Guy Fawkes, der am 5. November 1605 drohte, das Parlament und den König in die Luft zu sprengen (Gun Powder Plot). Dieses Ansinnen macht ihn zum Vorbild aller, die gegen Autoritäten aufstehen.

Bankenproteste: So liefen die Demos in Deutschland

Bankenproteste: So liefen die Demos in Deutschland

Die Ersten, die Fawkes zum „Gesicht“ einer Kampagne machten, waren 2008 die Hacker der Gemeinde Anonymous, die gegen die Scientology-Sekte kämpften. Heute kann man die Maske übers Internet bestellen. 

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.