Deutsche Bahn in der Kritik

Die Firmenbeteiligungen der Deutschen Bahn

Ein Krankenwagen mit der Aufschrift „Arriva Transport Solutions“. Die britische Firma „Ambuline Limited“ aus Sunderland gehört vollständig der Deutschen Bahn.
1 von 4
Ein Krankenwagen mit der Aufschrift „Arriva Transport Solutions“. Die britische Firma „Ambuline Limited“ aus Sunderland gehört vollständig der Deutschen Bahn.
Die Firma „INTEGRAL AVTO prodaja, servisi in tehnicni pregledi vozil d.o.o.“ im slowenischen Jesenice betreibt ein VW-Autohaus. Sie gehört zu 99,95% der Deutschen Bahn.
2 von 4
Die Firma „INTEGRAL AVTO prodaja, servisi in tehnicni pregledi vozil d.o.o.“ im slowenischen Jesenice betreibt ein VW-Autohaus. Sie gehört zu 99,95% der Deutschen Bahn.
Eine Sprachschule, eine Vorschule zur Polizeischule und Fahrausbildung für Bus- und Taxifahrer: die Firma UCPLUS A/S im dänischen Kastrup gehört zu 100% der Deutschen Bahn.
3 von 4
Eine Sprachschule, eine Vorschule zur Polizeischule und Fahrausbildung für Bus- und Taxifahrer: die Firma UCPLUS A/S im dänischen Kastrup gehört zu 100% der Deutschen Bahn.
Auch die MTS-Gruppe, die unter anderem Fahrräder der Marke „Fischer“ und Autopflege-Produkte herstellt, gehört zur deutschen Bahn.
4 von 4
Auch die MTS-Gruppe, die unter anderem Fahrräder der Marke „Fischer“ und Autopflege-Produkte herstellt, gehört zur deutschen Bahn.

Rubriklistenbild: © Arriva Transport Solutions / via linkedin.com/company/arriva-transport-solutions

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.