Termin für Eröffnung ungewiss

BER: Brandschutz macht Probleme

Berlin - Der Termin für eine Eröffnung des Berliner Hauptstadt-Flughafens BER bleibt weiterhin völlig ungewiss. Kritischer Punkt ist vor allen Dingen der nicht ausreichende Brandschutz.

 Der Flughafen-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn werde entgegen seiner ursprünglichen Absicht voraussichtlich auch in der Aufsichtsratssitzung am 25. Oktober keinen Termin nennen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Montag. Kritischster Punkt sei immer noch der Brandschutz.

"Wir werden kein neues Risiko eingehen", sagte Mehdorn der Zeitung. Er sei zunächst noch "durchaus optimistisch" gewesen, "bis ich Stück für Stück gemerkt habe, was da noch alles gemacht werden muss und wie viel Zeit und Geduld man noch braucht, um fertig zu werden. Das ist schwer zu erklären, aber die bittere Realität".

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

Mehdorn hatte Mitte August eine Teileröffnung für kommenden März in Aussicht gestellt. Anfang September wies der Flughafen Berlin-Brandenburg einen Bericht zurück, die für das Frühjahr 2014 geplante Teileröffnung würde sich verzögern. Die Inbetriebnahme des neuen Großflughafens wurde bislang vier Mal verschoben - zuletzt im Januar.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.