Flughafen Berlin: Wieder Terminverschiebung?

+
Mit einem Bauzaun ist der Terminal des Flughafens Berlin Brandenburg Airport Willy Brandt in Schönefeld (Brandenburg) abgesperrt.

Berlin - Droht wirklich die vierte Terminverschiebung beim Berliner Flughafen? Der Grünen-Verkehrsexperte Hofreiter, der die jüngste Terminabsage früh vorhergesagt hatte, hat schon wieder Bedenken.

Der Zeitplan für die am 27. Oktober 2013 geplante Eröffnung des Hauptstadtflughafens steht unverändert. Das sagte ein Flughafensprecher am Donnerstag in Berlin. Der Vorsitzende des Bundestagsverkehrsausschusses, Anton Hofreiter (Grüne), hatte sich zuvor skeptisch über den Termin geäußert. Es gebe Anzeichen dafür, dass sich die für Mitte November geplante volle Wiederaufnahme der Bauarbeiten „im schlimmsten Fall“ bis Anfang kommenden Jahres verzögern werde, sagte Hofreiter der „Berliner Morgenpost“ (Donnerstag). Laut Flughafen gilt der Anfang September vorgestellte Zeitplan des neuen Technikchefs Horst Amann weiterhin.

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

Amann soll dazu Ende November im Verkehrsausschuss befragt werden. Das Gremium will sich auch schon in seiner Sitzung am 7. November mit dem Termindebakel am Flughafen Berlin Brandenburg befassen, wie das Ausschussbüro mitteilte. Zuvor wird der Flughafen-Aufsichtsrat am 1. November tagen. Dort wird eine Entscheidung über die Zukunft von Flughafenchef Rainer Schwarz erwartet.

Die Flughafengesellschaft widersprach am Donnerstag erneut der Vermutung, die Absage des Eröffnungstermins 3. Juni 2012 habe schon vor Anfang Mai festgestanden. Zu einem Bericht der „Bild“-Zeitung über ein Treffen des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) mit Schwarz und dem damaligen Technikchef Manfred Körtgen am 30. März sagte der Flughafensprecher: „Ja, dieses Gespräch gab es neben vielen anderen auch.“ Dort sei um die Probleme bei der Inbetriebnahme des Flughafens gegangen. Die Flughafenvertreter hätten den Termin 3. Juni damals aber „mit zusätzlichen Maßnahmen“ für realisierbar gehalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.