Ist denn das die Möglichkeit?

Flughafen BER soll nun doch 2016 fertig werden

+

Berlin - Nach neuesten Berichten des "Tagesspiegels" soll die Fertigstellung des Hauptstadt Flughafen nun doch schneller passieren als gedacht.

Der neue Hauptstadtflughafen soll nach einem Bericht des „Tagesspiegels“ trotz aller Schwierigkeiten im Jahr 2016 den Betrieb aufnehmen. Das gehe indirekt aus einer Vorlage von Flughafenchef Hartmut Mehdorn für den Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft hervor, berichtete das Blatt (Dienstag). Das vom Bund, Berlin und Brandenburg getragene Unternehmen bestätigte dies nicht. „Kein Kommentar“, sagte ein Sprecher. Seit der letzten Absage des Eröffnungstermins im Januar 2013 wegen Bau- und Planungsmängeln im Terminal ist kein neues Datum genannt worden.

Laut „Tagesspiegel“ kommt eine Studie im Auftrag der Flughafengesellschaft zu dem Ergebnis, dass der Luftverkehrsstandort Berlin im Jahr 2016 rund 31,4 Millionen Passagiere abfertigen muss. Dafür wäre der neue Flughafen BER in Schönefeld bereits zu klein. Er ist für 27 Millionen Fluggäste ausgelegt. Mehdorn will deshalb den alten Schönefelder Flughafen zusätzlich weiterbetreiben. Unter anderem darüber wird an diesem Donnerstag der Projektausschuss des Aufsichtsrats beraten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.