Fluglotsen wollen am Donnerstag streiken

Frankfurt - Die Fluglotsen der Deutschen Flugsicherung (DFS) wollen bereits an diesem Donnerstag streiken. Für die Dauer von sechs Stunden sollen von 6 bis 12 Uhr keine zivilen Flüge abgefertigt werden.

Den Arbeitskampf hat der Vorstand der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) am Dienstag in Frankfurt beschlossen. Zuvor hatten die Mitglieder in einer Urabstimmung mit großer Mehrheit für den Streik gestimmt.

Der Streik der rund 2600 gewerkschaflich organisierten DFS-Mitarbeiter ist aber noch nicht unausweichlich, da das Unternehmen jederzeit einseitig die Schlichtung anrufen kann, die einen Arbeitskampf zwingend um Wochen hinauszögern würde.

Die Deutsche Flugsicherung will den drohenden Fluglotsenstreik mit juristischen Schritten verhindern. Die Forderungen der GdF seien teilweise rechtswidrig, sagte DFS-Personalchef Jens Bergmann. Man werde daher das Arbeitsgericht anrufen. Ein neues Angebot der DFS lehnte die Gewerkschaft als nicht verhandelbar ab. Es habe gegenüber bisherigen Vorstellungen keine Verbesserungen gebracht und gebe keine Antworten auf offene Forderungen, sagte Verhandlungsführer Dirk Vogelsang. Vom Streik ausgenommen seien die DFS-Ausbildungsakademie und die militärische Flugsicherung in Maastricht. Es soll zudem einen Notdienst für Not- und Rettungsflüge geben. Die Gewerkschaft forderte die Fluggesellschaften auf, sofort Maßnahmen einzuleiten.

Reise: Die kuriosesten Fälle vor Gericht

Reise: Die kuriosesten Fälle vor Gericht 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.