"Focus": Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen ab 2018 umsetzbar

+
Schwerlastverkehr staut sich auf der B 7 bei Hessisch-Lichtenau (Kreis Kassel) an einer Kreuzung. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Berlin (dpa) - Die Erhebung der Lkw-Maut auf allen Bundesfernstraßen ist einem Medienbericht zufolge ab 2018 technisch umsetzbar.

Der Mautbetreiber Toll Collect habe dem Bundesverkehrsministerium fristgerecht am 10. November ein vom Bund gefordertes Angebot zur technischen Aufrüstung des deutschen Mautsystems eingereicht, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" in seiner neuen Ausgabe.

Die seit 2005 auf Autobahnen erhobene Lkw-Maut wird inzwischen bereits auf 2300 Kilometern Bundesstraße fällig. Bis Sommer 2016 soll die Regierung nach dem Willen des Bundestages für 2018 eine Ausdehnung auf alle 40 000 Kilometer Bundesstraßen beschließen.

Laut Ministerium soll die Mauterweiterung dem Staat zusätzliche zwei Milliarden Euro jährlich einbringen. Bislang betreibt Toll Collect das Lkw-Inkasso im Bundesauftrag auf 12 800 Kilometer Autobahnen und vierspurigen Bundesstraßen. 2014 kassierte der Bund auf diese Weise rund 4,5 Milliarden Euro von der Logistik-Branche.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.