Frische Ideen für die Energiezukunft

Ran ans Gemüse: E.ON packt die Energiewende an und macht mit einer knackigen Kampagne und Videos auf das weit reichende Engagement in Deutschland aufmerksam

Was haben Lauch, Radieschen und Lolo Rosso mit der Energiewende zu tun? Auf den ersten Blick wenig bis gar nichts. In der aktuellen Werbekampagne von E.ON pflegen knackiges Gemüse und die engagierte Gestaltung der Energiezukunft jedoch eine durchaus sinnvolle Verwandtschaft. Die Vorzüge, die der heimische Wochenmarkt mit seinen nachhaltigen Angeboten, seiner Vielfalt und nicht zuletzt seiner regionalen Verwurzelung bietet, spielen im übertragenen Sinne auch für das Engagement des Energiepartners E.ON eine maßgebende Rolle. Oder wie Energiemanager Markus Schulte es ausdrückt: „Wir bei E.ON packen das Projekt Energiewende an – mit bodenständigen Projekten vor Ort, mit einem vielseitigen Leistungsspektrum und nicht zuletzt mit frischen Ideen.“

Über 4.000 dezentrale Anlagen

Ein Beispiel: Innerhalb der von E.ON geführten Einheiten sind in Deutschland bereits heute über 4.000 dezentrale Erzeugungsanlagen vor Ort in Betrieb und produzieren die Energie dort, wo sie benötigt wird. Dazu gehören neben den klassischen Wärmekesseln rund 400 Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, zwei Gas- und Dampfturbinen-Anlagen, über 30 Biomasse-Anlagen und elf Solaranlagen. Markus Schulte: „Da sich der deutsche Markt für dezentrale Energien bis 2020 voraussichtlich verdoppeln wird, möchte E.ON in diesem Marktsegment deutschlandweit weiter wachsen und investieren – und somit die Energiewende vorantreiben.“

Neun Milliarden Euro für Erneuerbare Energien

Bereits heute ist E.ON weltweit führend bei der Entwicklung Erneuerbarer Energien. „Für die Zukunft der Energieversorgung spielen die Erneuerbaren eine große Rolle. In den letzten fünf Jahren hat E.ON den Ausbau mit neun Milliarden Euro weltweit gefördert, damit Energie sauberer wird, sicher verfügbar und für alle bezahlbar bleibt“, berichtet Schulte. „ Auch in den nächsten Jahren werden wir unser Ausbautempo beibehalten. Dabei setzen wir einen Schwerpunkt auf die Windenergie.“ Bewegte Bilder zu den frischen Ideen und Projekten von E.ON gibt es unter www.eon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.