Übernahme durch REWE und Edeka

Frühere Kaiser's Tengelmann-Märkte profitieren offenbar von Übernahme

+
Die Übernahme der früheren Kaiser‘s Tengelmann-Märkte funktioniert offenbar gut.

Für viele noch ein ungewohnter Anblick: Die Kaiser‘s Tengelmann-Märkte verschwinden nach und nach. Edeka und REWE übernahmen die Märkte. Und das offenbar mit Erfolg.

München - Den Lebensmittelmärkten, die früher zu Kaiser's Tengelmann gehörten, ist die Übernahme durch Edeka und Rewe offenbar gut bekommen. "Der Umsatz wächst in den umgeflaggten Märkten zweistellig", sagte Edeka-Vorstandschef Markus Mosa der "Bild am Sonntag". Er teilte weiter mit, dass sein Unternehmen rund 100 Millionen Euro in die Modernisierung der übernommenen Märkte investiere. Mit der Umsatzentwicklung zeigte er sich "sehr zufrieden".

Edeka hatte Kaiser's zunächst komplett übernehmen wollen, doch Rewe erzwang mit erfolgreichen juristischen Schritten eine Aufteilung. Im Dezember gab es die Einigung, im Januar begann die Umstellung.

60 von Edeka übernommene Filialen in Berlin-Brandenburg sind nach Unternehmensangaben bereits komplett auf Edeka umgeflaggt, in Südbayern sollen alle 174 Märkte bis Ende September umgestellt sein. Den größten Rückstand hat bislang die Region Rhein-Ruhr, wo erst acht Filialen umgestellt sind und 40 noch das alte Kaiser's-Emblem tragen.

Rewe hat 64 Kaiser's-Filialen übernommen, 60 davon in Berlin. Die Zentrale in Köln teilte dazu mit: "Alle Märkte sind seit 1. April umgestellt." Dabei seien auch alle Mitarbeiter übernommen worden.

AfP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.