Ex-Technikchef

Früherer Mehdorn-Rivale Amann soll BER-Probleme erklären

+
Horst Amann musste seinen Posten als BER-Technik-Chef nach einem monatelangen Streit mit seinem damaligen Chef Harmut Mehdorn räumen.

Berlin - Der Ex-Technikchef des neuen Hauptstadtflughafens BER, Horst Amann, geht erstmals nach seiner Degradierung an die Öffentlichkeit. Er wird im Untersuchungsausschuss befragt.

Die Berliner Abgeordneten wollen wissen, wie es auch nach der geplatzten Eröffnung des Flughafens im Juni 2012 immer wieder zu neuen Problemen kommen konnte. Zuletzt war ein schwerer Korruptionsverdacht aus dieser Zeit bekannt geworden.

Amann war im August 2012 als großer Hoffnungsträger vom Flughafen Frankfurt am Main nach Berlin gekommen, um das Milliardenprojekt als oberster Bauleiter aus der Krise zu führen. Später gipfelte ein monatelanger Streit mit dem neuen Chef Hartmut Mehdorn darin, dass dieser Amann im Oktober 2013 aus dem Projekt drängte.

Flughafen Pressemitteilungen

Ausschuss-Unterlagen

Flughafen zu Amann

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.