Neuer Lösungsanlauf im Metall-Tarifstreit

+
Bundesweit wird für rund 3,8 Millionen Beschäftigte verhandelt. Foto: Oliver Berg

Die Metall-Tarifrunde könnte noch vor Pfingsten zu Ende gehen. Seit Donnerstagnachmittag sitzen IG Metall und Arbeitgeber wieder am Verhandlungstisch. Doch ein Ergebnis zeichnete sich zunächst noch nicht ab.

Köln (dpa) - Die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie in Nordrhein-Westfalen sind in Köln nach knapp dreistündiger Dauer vorübergehend unterbrochen worden. In Anschluss an eine Pause werde weiter verhandelt, kündigten Sprecher der IG Metall und des Arbeitgeberverbands an.

In der Zwischenzeit werde in den Gremien weiter diskutiert. Die bisherigen Gespräche seien "strittig", aber "intensiv" geführt worden. Eine Einigung sei aber noch nicht in Sicht.

Die Gewerkschaft fordert 5 Prozent mehr Geld innerhalb einer einjährigen Laufzeit. Die Arbeitgeber haben für 24 Monate Entgelterhöhungen in zwei Stufen angeboten, die sich auf 2,1 Prozent summieren - dazu soll es einmalig 0,3 Prozent geben.

Außerdem haben die Arbeitgeber Sonderregelungen für wirtschaftlich schwache Betriebe vorgeschlagen. Falls ein Durchbruch bei den Gesprächen gelingt, könnte NRW eine bundesweite Vorreiterrolle bei der Lösung des Tarifkonflikts übernehmen.

IG Metall zu Tarifbindung

WSI-Tarifarchiv zu Tarifbindung

Statistisches Bundesamt zu Tarifbindung

Institut der deutschen Wirtschaft zu Tarifbindung

WSI-Tarifarchiv mit Details zur aktuellen Runde

IG Metall zu Tarifrunden

Gesamtmetall zu Tarifrunden

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.