Gut fürs Geschäft

Junge Mütter und Väter suchen einen Ausbildungsplatz. Dank überzeugter Arbeitgeber hat die Ausbildung in Teilzeit schon Erfolge erzielt. Eine 30 Stunden-Woche mit 75 Prozent Ausbildungsgehalt bringt Vorteile für beide Seiten. Das Jobcenter Stadt Kassel startet eine Initiative.

Stefanie Teuteberg, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) des Jobcenter Stadt Kassel, weiß: „Ausbildungsbetriebe profitieren von jungen Müttern und Vätern. Sie entscheiden sich sehr bewusst für eine Ausbildung, sind gewohnt, Verantwortung zu tragen, sind sehr motiviert und zielstrebig.“

Vorteile für Unternehmen: Motivierte Azubis, 75 Prozent Ausbildungsgehalt

Das geringere Ausbildungsgehalt (75 Prozent) bei einer 30-Stunden Woche erleichtert es gerade kleinen Unternehmen, Ausbildungsplätze anzubieten. „Die Azubis erhalten ein spezielles Coaching“, erklärt Stefanie Teuteberg. „Zentral ist die Kinderbetreuung. Auch hier ist gute Organisation alles.“ Für Arbeitgeber bietet das Jobcenter persönliche Auswahlverfahren an.

Geben auch Sie jungen Eltern eine Chance auf Ausbildung. Wir beraten Sie gern. NH L

E Kontakt: Stefanie Teuteberg, Jobcenter Stadt Kassel, Beauftragte für Chancen- gleichheit am Arbeitsmarkt Telefon: 05 61 / 28 85-2 84, E-Mail: stefanie.teuteberg@jobcenter-ge.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.