Fußball-WM hat das Kinogeschäft verdorben

Berlin - Die Fußball-WM hat im ersten Halbjahr das Kinogeschäft verdorben. Dank der 3D-Filme ist das Ergebnis für den Verband der Filmverleiher insgesamt aber trotzdem positiv.

Die Besucherzahl in den Lichtspielhäusern sank um 11,4 Prozent auf 56,2 Millionen. Daran sei nicht zuletzt die WM schuld, teilte der Verband der Filmverleiher am Donnerstag in Berlin mit. Gleichzeitig stieg aber der Umsatz leicht um 1,1 Prozent.

Wichtigster Faktor dafür seien 3D-Filme gewesen. Für das zweite Halbjahr hofft die Branche nun, dass die neuen Filme wie “Für immer Shrek“, “Eclipse-Biss zum Abendrot“, “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ oder “Wall Street - Geld schläft nicht“ zu Kassenknüllern werden. Im ersten Halbjahr sorgte vor allem Hollywood für Besucherandrang. “Avatar - Aufbruch nach Pandora“ brachte einen Umsatz von 72 Millionen und 7,0 Millionen Besucher.

“Alice im Wunderland“ landete auf Platz 2 mit 28,3 Millionen Euro Einnahmen und 3,0 Millionen Besuchern. Den dritten Platz belegte “Sex & The City 2“ mit 18,0 Millionen Euro Umsatz und 2,4 Millionen Besuchern. Beliebteste deutsche Produktion war “Friendship!“ mit 1,5 Millionen Tickets.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.