Umfrage: Ein Viertel der Unternehmen kann nicht alle Ausbildungsplätze besetzen

Geeignete Bewerber fehlen

Kassel. Für Unternehmen in Nordhessen ist es schwieriger geworden, geeignete Auszubildende zu finden. Das ist das Ergebnis einer regionalen Auswertung der bundesweiten Online-Ausbildungsumfrage der Industrie- und Handelskammern. 154 Unternehmen aus dem Bezirk der IHK Kassel nahmen im Februar 2010 an der Umfrage teil. Im Vorjahr waren es 118 Betriebe.

76,6 Prozent der befragten Unternehmen konnten die von ihnen angebotenen Ausbildungsplätze besetzen (Vorjahr: 80 Prozent). Fast zwei Drittel der Unternehmen sehen als wesentliche Ursachen für diesen Rückgang, dass sich keine geeigneten Bewerber melden, beziehungsweise Bewerbungen ausbleiben.

Als Ausbildungshemmnis identifizierten 72,7 Prozent der Betriebe die mangelnde Ausbildungsreife der Schulabgänger. Im Vorjahr waren es noch 67,8 Prozent. Vor allem an den Rechenfähigkeiten hapert es, sagen 64,4 Prozent der Unternehmen.

Haben junge Menschen einen Ausbildungsplatz ergattert, stehen die Übernahmechancen gut: 61 Prozent der befragten Betriebe wollen mindestens die Hälfte ihrer ausgelernten Auszubildenden übernehmen. Die Mehrheit der befragten Unternehmen wollen ihr Ausbildungsplatz Angebot konstant halten, einige auch erhöhen. (jul)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.