General Motors will Neuautos über eBay vertreiben

+
Auf dieser Seite können ab dem 11. August Neuwagen aus dem Hause GM ersteigert werden.

San Francisco - Nach der Insolvenz geht der US-Autohersteller General Motors (GM) neue Wege: Der Opel-Mutterkonzern will seine Autos künftig auch über das Internet-Auktionshaus eBay vertreiben.

Ein Test mit diesem Absatzweg zunächst in Kalifornien soll nach Informationen aus Firmenkreisen am (morgigen) Dienstag beginnen und bis zum 8. September dauern. GM-Chef Fritz Henderson hatte das Experiment im Juli angekündigt. eBay-Nutzer sollen GM-Fahrzeuge demnach ersteigern oder zum Festpreis kaufen können. 225 der 250 Händler von General Motors in Kalifornien nehmen an dem Programm teil. Die Modelle der Marken Buick, Chevrolet, GMC und Pontiac sollen über den Online-Marktplatz eBay Motors angeboten werden. Bisher gibt es auf dieser Spartenseite vor allem Gebrauchtwagen und gebrauchte Autoteile zu ersteigern.

Bei erfolgreichem Verlauf Ausweitung geplant

Die Angebote neuer Autos der Modelljahre 2008 und 2009 sollen über die eBay-Hauptseite, aber auch über spezielle Internetadressen wie gm.ebay.com oder chevy.ebay.com zu finden sein. Wie es hieß, findet sich dort zugleich ein Formular, mit dem der Kunde feststellen kann, ob er in den Genuss der in den USA unlängst eingeführten Abwrackprämie kommen kann. GM-Verkaufschef Mark LaNeve setzt darauf, dass die direkte Beteiligung des Herstellers den Verbrauchern mehr Sicherheit für einen Online-Kauf vermitteln wird. Bei erfolgreichem Verlauf des Tests soll der eBay-Verkauf von General-Motors-Neuwagen auf die ganze USA ausgeweitet werden. Die zuständige eBay-Managerin Lorrie Norrington sagte, möglicherweise werde das Online-Auktionshaus auch mit anderen Automobilherstellern derartige Vereinbarungen treffen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.