Trotz Krise deutlich positives Ergebnis

Gesco hat Ziele fast erreicht

Wuppertal/Kassel. Die Wuppertaler Beteiligungsgesellschaft Gesco AG hat die angestrebten Ziele im Geschäftsjahr 2009/10 (31. März) im wesentlichen erreicht. Wie das Unternehmen mitteilte, lag der Jahresüberschuss mit 8,9 Millionen Euro innerhalb der angegebenen Spanne von sieben bis 10,5 Mio. Euro. Beim Umsatz verfehlte der Konzern mit 277,7 Mio. Euro die Umsatzvorgaben aber knapp. Die Spanne hatte bei 280 Mio. bis 310 Mio. Euro gelegen.

Drei Firmen in Nordhessen

Die Gesco AG, zu der auch der Fahrzeugbauer Ackermann in Wolfhagen, der Maschinenbauer Beier in Kassel und der Schmiedespezialist Frank in Hatzfeld (Kreis Waldeck-Frankenberg) gehören, erlitt aber infolge der Wirtschaftskrise gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr einen herben Umsatz- und Gewinnneinbruch. Der Umsatz sank um 26,6, Der Überschuss sogar um fast 59 Prozent.

Die Gesco AG beschäftigt bundesweit in 14 Beteiligungsgesellschaften knapp 1800 Mitarbeiter, davon gut 300 in Nordhessen. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.