GM-Urgestein Bob Lutz hört auf

+
Die US-Autobranche verliert ein Urgestein: Bob Lutz (78) hängt seinen Job bei General Motors an den Nagel, um sich zur Ruhe zu setzen.

Detroit - Die US-Autobranche verliert ein Urgestein: Bob Lutz (78) hängt seinen Job bei General Motors an den Nagel, um sich zur Ruhe zu setzen. Den Grund dafür deutete er den US-Medien an.

Die US-Autoindustrie verliert eine ihrer bekanntesten Persönlichkeiten: Bob Lutz hört zum 1. Mai bei General Motors auf. Der 78 Jahre alte Tausendsassa kümmerte sich zuletzt um Entwicklung und Design. Lutz' Arbeit werde noch Jahre nachwirken, lobte Konzernchef Edward Whitacre am Mittwoch in Detroit.

Lutz ist seit 47 Jahren in der Branche, vor GM war er bei BMW, Chrysler und Ford. Bei seinem letzten Arbeitgeber sprang der Veteran immer da ein, wo Not am Mann war. Er half mit, die Insolvenz im vergangenen Jahr zu überstehen. Zwischenzeitlich war er auch als Übergangschef bei Opel im Gespräch. “Ich kann selbstbewusst sagen, dass der Job, für den ich vor mehr als neun Jahren gekommen bin, erledigt ist“, sagte Lutz.

Die Stars vom Genfer Autosalon 2010

Lotus Evora
Carbon Flitzer: Lotus präsentiert die Leichtbau-Studie Carbon Concept, den Lotus Evora.  © Hersteller
Lotus Evora
Das Dach ist aus Kohlefaser, doch unter der Motorhaube stecken 280 PS.  © Hersteller
Peugeot 5 by Peugeot
Elegant und dynamisch: Der "5 by Peugeot" © Hersteller
Polo GTI
Der Polo GTI fährt Spitze 229 km/h. © Hersteller
Porsche 911 GT3 R Hybrid
Auf dem Genfer Autosalon (4. März bis 14. März) jagt eine Weltpremiere die nächste. Hier der  Porsche 911 GT3 R Hybrid © Hersteller
Porsche 911 GT3 R Hybrid
Porsche 911 GT3 R Hybrid © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Zahlreiche neu konzipierte Modellgenerationen und Premieren sind zu sehen. Auch der Alfa Romeo Giulietta gehört dazu. © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Alfa Romeo Giulietta © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Alfa Romeo Giulietta © Hersteller
Audi A1
Audi A1 © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Audi A1 © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Audi A1 © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Kia Sportage, der Kompakt-SUV feiert seine Weltpremiere in Genf. © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Kia Sportage © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Kia Sportage © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Kia Sportage © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Kia Sportage © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki Kizashi © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki Kizashi © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Familienvan Mazda5 © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Allrad Mini Countryman © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Allrad Mini Countryman © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Nissan Crossover juke © Hersteller
Nissan Juke
Nissan Juke - der sportliche SUV © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Renault Rodster Wind © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Renault Roadster Wind © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Renault Roadster Wind © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Renault Roadster Wind © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki SX4-Limousine erhält ein dezentes Facelift. © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki SX4-Limousine erhält ein dezentes Facelift. © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki SX4-Limousine © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki SX4-Limousine © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki SX4-Limousine © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki Swift Plug-in-Hybrid © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
Suzuki Swift Plug-in-Hybrid © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
BMW 5er © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
BMW 5er © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
BMW 5er © Hersteller
Premieren Auto Modelle Automobilhersteller
BMW 5er © Hersteller
Genfer Autosalon 2010 Premieren Auto Modelle VW Touareg
Der neue VW Touareg mit Hybridantrieb. © Hersteller

GM stehe heute besser da denn je. Lutz hatte die angestaubte Modellpalette überholt. Viele der jetzigen Verkaufsschlager gehen auf ihn zurück. Zwischenzeitlich war er auch für den Verkauf zuständig gewesen. Mit Lutz geht einer der letzten GM-Manager der alten Garde. Der branchenfremde Whitacre, der erst Verwaltungsrats- und später Konzernchef wurde, hatte nach überstandener Insolvenz im vergangenen Sommer kräftig aufgeräumt.

Erst am Dienstag besetzte er den US- Vertrieb nach enttäuschenden Verkaufszahlen um. GM-Veteran Lutz hatte ursprünglich schon zum Ende des vergangenen Jahres aufhören wollen, nach dem geglückten Neustart entschied er sich aber zum Bleiben. Zuletzt hatte er mehrfach gesagt, er denke nicht ans Aufhören.

US-Medien deuteten an, dass Whitacre zuletzt aber die Befugnisse von Lutz beschnitten hatte. Der erfahrene Automanager Lutz war in der Vergangenheit oft durch seine direkte, unverblümte Art angeeckt. Speziell in Deutschland machte er sich wenig Freunde. Opelaner werfen ihm vor, er sei mitverantwortlich dafür, dass sich die Marke zu langsam weiterentwickelt habe und deshalb heute in Schwierigkeiten stecke.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.