1. Startseite
  2. Wirtschaft

Goldbeck Nord GmbH: individuelle Bau-Lösungen aus einer Hand

Erstellt:

Kommentare

Zwillingsbau Kassel, das Zuhause der Niederlassung Kassel.
Zwillingsbau Kassel, das Zuhause der Niederlassung Kassel. © GOLDBECK

Auf Wachstumskurs: GOLDBECK profiliert sich als kompetenter Partner des nordhessischen Mittelstands. Mit gleich mehreren aktuellen Projekten im „Langen Feld“ wie z.B. die Planung und Realisierung eines Technologie- und Produktionscenters für die Firma Hexagon Purus. 

Der Erfolg und das stetige Wachstum kommen nicht von ungefähr. Er hat mit dem in der Region einmaligen System GOLDBECK zu tun: Das Unternehmen bietet individuelle und architektonisch anspruchsvolle Bau-Lösungen aus einer Hand, von der Planungsidee, der Bauausführung bis hin zur Betreuung und Verwaltung der fertiggestellten Gewerbe- und Büroimmobilien. Egal, ob es um den Bau einer Halle, eines Parkhauses, eines Büros, einer Schule geht. Das ist ein Rund-um-Sorglos-Paket, welches gerade Mittelständlern und der öffentlichen Hand ein hohes Maß an Planungs- und Kostensicherheit bietet.

Kai-Oliver Becker
Kai-Oliver Becker © GOLDBECK

Zum 1. April 2022 übernahm Kai-Oliver Becker die Leitung der Niederlassung – für den gebürtigen Nordhessen aus verschiedenen Gründen eine ganz besondere Aufgabe: „Im Jahr 2007 begann hier in der Niederlassung Kassel meine Karriere als Projektleiter bei Goldbeck“, so Becker. Nach Stationen wie Bremen und Bielefeld kehrt der Nordhesse nun zu seinen Ursprüngen zurück.

Sein Ziel: Die Produktpalette der Niederlassung Kassel nach und nach um Goldbeck-Kompetenz erweitern. „Bisher haben wir in der Region nur vereinzelt Projekte für die öffentliche Hand umgesetzt. Dabei kommen die Vorteile unserer systematisierten Planungs- und Bauweise hier besonders zum Tragen, denn wir können Schulgebäude, Wohngebäude und Verwaltungsgebäude nicht nur besonders schnell, wirtschaftlich und nachhaltig realisieren, sondern reduzieren auch die Schnittstellendichte.

Auch die Teil- und Kernsanierung oder Erweiterung von Bestandgebäuden wird, gerade mit Blick auf die Nachhaltigkeit von Gebäuden, immer wichtiger.“ erklärt Becker. (nh)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion