Golf R Touch: Der erste ohne Drehregler

Golf R Touch, der erste ohne Drehregler - Zu den Attraktionen bei Volkswagen in Berlin gehörte sicherlich auch der Golf R Touch.

Von außen ein normaler Golf, doch bei den inneren Werten gibt diese Studie einen technischen Ausblick, was sich bei Volkswagen hinter dem Begriff Digitalisierung verbirgt und was von künftigen Modellen zu erwarten ist.

Über drei Monitore können Fahrer und Beifahrer ihre Befehle und Wünsche eingeben: Ein 12,8-Zoll-Display fürs Infotainment (bedienbar per Gestensteuerung), ein 12,3-Zoll-Display für die Instrumente und Fahrdaten (bedienbar über das Lenkrad) sowie ein 8-Zoll-Display für die Fahrzeug-, Klima- und Mediathekfunktionen (bedienbar über Berührung des Touchscreens) sind an Bord. Ein Beispiel: Durch eine Wischbewegung in der Luft unter dem Dachhimmel kann das Schiebedach geöffnet und geschlossen werden.

Den klassischen Drehregler gibt es im Golf R Touch nicht mehr, er wird durch den sogenannten Touchslider, eine Führungsschiene für den Finger mit LED-Beleuchtung, abgelöst. Bislang würde diese Ausstattung nach Angaben von Entwicklungschef Heinz-Jakob Neußer eher in den oberen Fahrzeugklassen zu finden sein - also Phaeton statt Golf. Dennoch hält Neußer es für möglich, dass Teile der Ausstattung bereits in zwei Jahren auf dem Markt sind. Dass das schon im neuen Golf VIII gelingt, wäre Spekulation.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.