Gorbatschow bekommt den Kieler Weltwirtschaftspreis 2015

+
Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow erhält den Kieler Weltwirtschaftspreis 2015. Foto: Jens Kalaene

Kiel (dpa) - Ein früherer Staatschef, ein Wirtschaftsberater von US-Präsident Barack Obama, zwei Unternehmer und ein herausragender Ökonom erhalten den Kieler Weltwirtschaftlichen Preis 2015.

In der Kategorie Politik geht die Auszeichnung an den früheren sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow (83). "Man kann sich kaum jemanden vorstellen, der mehr bewirkt hat in der politischen Landschaft der Welt", sagte der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Dennis Snower, am Mittwoch.

Ausgezeichnet werden zudem der Vorstandsvorsitzende von General Electric, Jeffrey Immelt (59), die Textilunternehmer Kristine (64) und Douglas Tompkins (71) sowie der Wirtschaftswissenschaftler Sir Christopher A. Pissarides (67). Die Preisverleihung findet während der Kieler Woche am 21. Juni statt.

Snower betonte bei der Bekanntgabe der Preisträger, sie alle hätten "etwas Gewohntes und Sicherheit vermittelndes, etwas, was ihnen lange richtig und wichtig erschien, aufgegeben, um etwas sehr viel Größeres zu erreichen".

Die Weitsicht Gorbatschows, die Limitierungen eines politischen Systems für die Freiheit des Einzelnen erkannt und damit dessen Ende akzeptiert zu haben, könne nicht hoch genug geschätzt werden. "Michail Gorbatschow hat die politische Landschaft Europas und der Welt entscheidend zum Positiven verändert. Ohne ihn könnten wir dieses Jahr nicht das 25-jährige Jubiläum der Deutschen Einheit feiern", betonte Snower.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Altkanzler Helmut Schmidt (SPD), die früheren Präsidenten von EU-Kommission und Europäischer Zentralbank, Jacques Delors und Jean-Claude Trichet sowie mehrere Nobelpreisträger und Spitzen-Unternehmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.