Griechenland kann deutsche Börsenrally kaum bremsen

Frankfurt/Main (dpa) - Die Wahl in Griechenland hat den zuletzt guten Lauf am deutschen Aktienmarkt am Montag kaum beeinträchtigt.

Der deutsche Leitindex Dax trat in den ersten Handelsminuten bei 10 625,61 Punkten praktisch auf der Stelle. Für den MDax ging es um 0,18 Prozent auf 18620,76 Punkte nach unten. Der technologielastige TecDax fiel um 0,02 Prozent auf 1479,14 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor 0,28 Prozent auf 3373,21 Punkte.

Der Wahlsieg der Linken in Griechenland sei deutlicher ausgefallen als erwartet, begründete Volkswirt Dirk Gojny von der National-Bank die Zurückhaltung mancher Anleger. Zur absoluten Mehrheit habe es allerdings nicht gereicht. Die Partei des Wahlsiegers Alexis Tsipras lehnt das Reform- und Sparprogramm der internationalen Geldgeber ab, es werden harte Verhandlungen erwartet.

In der Vorwoche hatte die billionenschwere Geldspritze der Europäischen Zentralbank (EZB) eine Rally an den Börsen ausgelöst und den Dax auf ein Rekordhoch von 10 704 Punkten getrieben. Der MDax als Börsenbarometer für die mittelgroßen Konzerne kletterte bis auf einen Höchststand von 18 695 Punkten.

Kurse der Deutschen Börse

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.