Bruttoinlandsprodukt

Griechische Wirtschaft schrumpft zum 24. Mal in Folge

Athen - Der Niedergang der griechischen Wirtschaft hält an. Von April bis Juli schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie die griechische Statistikbehörde am Montag mitteilte.

Es das 24. Mal in Folge, dass die Wirtschaftsleistung in einem Quartal schwächer ausfiel als ein Jahr zuvor. Allerdings hat sich die Entwicklung verlangsamt. Für das dritte Quartal 2014 rechnet die griechische Regierung erstmals wieder mit einem Plus im Jahresvergleich. Im Gesamtjahr soll die Wirtschaft sogar um 0,6 Prozent wachsen.

Griechenland steckt bereits seit 2008 in der Rezession und rutschte im Zuge der europäischen Schuldenkrise an den Rand des Staatsbankrotts. Das Land erhielt aus zwei internationalen Hilfsprogrammen Kredite über insgesamt 240 Milliarden Euro. Im Gegenzug hat sich Athen auf ein umfassendes Sparprogramm verpflichtet, das immer wieder für Proteste sorgt. Die Arbeitslosigkeit ist seit Beginn der Krise deutlich gewachsen.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.