Neuerung gilt ab sofort

Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen

+
Logo des Discounters Aldi.

Aldi peilt im ganzen Land eine Neuerung an. Die Kunden dürfte es freuen. In manchen Regionen gilt die Neuerung bereits seit Montag.

München - Aldi ist bekannt dafür, immer wieder etwas zu verändern, andere Wege zu gehen, um neue Kunden zu gewinnen. Denn die Konkurrenz schläft nicht.

Jetzt kündigt der Discount-Riese an, sowohl für Aldi-Süd-, als auch Aldi-Nord-Filialen ausgewählte Frischfleisch-Produkte aus verbesserter Tierhaltung unter dem Label „Fair & Gut“ anbieten zu wollen. Aldi will so „ein Zeichen für mehr Tierwohl“ setzen.

Ab dem 15. Januar gibt es sechs Geflügelfrischfleischprodukte im Sortiment

Seit Montag, 15. Januar, verkauft die Ladenkette in einem ersten Schritt in verschiedenen Regionen in Südbayern sowie in Teilen von Hamburg und Berlin insgesamt sechs Geflügelfrischfleisch-Produkte. Laut Pressemitteilung bietet Aldi dabei unter anderem Hähnchen-Brustfilet, Hähnchen-Geschnetzeltes oder Hähnchen-Oberkeule an.

Lesen Sie auch: Aldi startet spektakuläre Reise-Aktion - doch es gibt einen großen Haken

„Zu den vorgegebenen Kriterien gehören: mehr Platz, Stroh im Stall, Zugang zu frischer Luft und Fütterung ohne Gentechnik“, gibt der Discounter an. Das neue Label soll sich laut eigenen Angaben innerhalb der geltenden Vorgaben des EU-Bio-Siegels bewegen.

Fair & Gut: ALDI führt eigene Tierwohlmarke ein.

Regelmäßige Kontrollen von externen Zertifizierungsstellen

Ziel sei, „unseren Kunden ein zusätzliches Angebot zwischen konventioneller und Bio-Ware im Frischfleisch-Sortiment zu einem fairen Preis anzubieten“, erklärt Philipp Skorning, stellvertretender Geschäftsführer für Qualitätswesen bei Aldi Süd.

Die Einhaltung der Vorgaben werde durch regelmäßige Kontrollen von externen unabhängigen Zertifizierungsstellen überprüft, verspricht das Unternehmen. 

Lesen Sie auch: Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder

Auch interessant: Netto will an Lidl und Aldi vorbei - mit einer revolutionären Idee soll es funktionieren

Ergänzend erklärte Aldi für die Region Bayern: Die Höfe der Lieferanten liegen in Südbayern und werden in den umliegenden Regionen München, Augsburg, Oberfranken, Oberpfalz bis nach Niederbayern verkauft. In insgesamt 290 Filialen werden die Produkte erhältlich sein.

mke, Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.