Posten-Vergabe

Samsung: Gründerfamilie festigt ihre Macht

+
Lee Kun Hee, Vorsitzender von Samsung Electronics, mit seiner Frau Hong Ra Hee.

Seoul - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung stärkt mit der Vergabe von Posten die Stellung seiner Gründer: Die Geschäfte bleiben in der Familie.

Beim südkoreanischen Mischkonzern Samsung stärkt die Gründerfamilie weiter ihre Machtposition innerhalb des Unternehmens. Wie der größte Mischkonzern des ostasiatischen Landes am Montag bekanntgab, wurde Lee Seo Hyun, die zweite Tochter des früheren Gruppen-Vorsitzenden Lee Kun Hee und Enkelin von Firmengründer Lee Byung Chull, zur Präsidentin von Samsung Everland befördert. Die 40-Jährige soll künftig für den Modebereich bei Everland verantwortlich sein, das de facto als Holding der Gruppe fungiert.

Lee Seo Hyuns ältere Schwester Boo Jin ist unter anderem seit drei Jahren als Präsidentin bei Everland für die Unternehmensstrategie verantwortlich. Der Bruder der beiden, Lee Jae Yong, war vor einem Jahr zum Vizevorsitzenden von Samsung Electronics befördert worden, dem Gruppen-Flaggschiff und weltgrößten Hersteller von Smartphones und Speicherchips. Er gilt seit langem als Nachfolger von Lee Kun Hee (71), der als Vorsitzender von Samsung Electronics weiter die Strippen beim Konzern zieht. Der Vater war 2008 nach einer Anklage wegen Steuerhinterziehung als Vorsitzender der Samsung Group zurückgetreten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.