Wie klamm ist eigentlich die EU?

USA haben über 16 Billionen Dollar Schulden

+
In den USA haben die Staatsschulden die Marke von 16 Billionen Dollar (12,77 Billionen Euro) gesprengt. Diese neue Hiobsbotschaft für Präsident Barack Obama veröffentlichte das Finanzministerium in Washington in der Nacht zum Mittwoch

Washington - Die USA haben 16 Billionen Dollar an Staatsschulden angehäuft. Das ist eine Zahl mit zwölf Nullen. Wie klamm ist eigentlich die EU?

In den USA haben die Staatsschulden die Marke von 16 Billionen Dollar (12,77 Billionen Euro) gesprengt. Diese neue Hiobsbotschaft für Präsident Barack Obama veröffentlichte das Finanzministerium in Washington in der Nacht zum Mittwoch - ausgerechnet zeitgleich zum Parteikongress seiner Demokraten in Charlotte (North Carolina). Das Thema Staatsschulden ist eines der heißen Themen im derzeitigen Präsidentenwahlkampf.

Bereits zum Ende des Jahres steht ein neuer Kampf zwischen Regierung von Präsident Barack Obama und den oppositionellen Republikanern ins Haus. Dann nämlich muss die Schuldenobergrenze erneut erhöht werden.

So punkteten Michelle Obama und Ann Romney

US-Wahlkampf: So punkteten Michelle Obama und Ann Romney

16 Billionen Dollar - das ist eine Ziffer mit zwölf Nullen. Selbst die EU, die derzeit von einer Schuldenkrise in die nächste schlittert, ist nicht derart klamm. Dort belaufen sich die Staatsschulden auf 10,59 Billionen Euro.

Die neuen Zahlen zum Ende August wurden nach Angaben des TV-Senders „unauffällig“ auf der Website des US-Finanzministeriums veröffentlicht. Der neue Rekord bedeutet eine Pro-Kopf-Verschuldung eines jeden Amerikaners von 51 000 Dollar.

Erst im Sommer 2011 war Amerika nur knapp der Zahlungsunfähigkeit entgangen: Die Republiker hatten sich kategorisch geweigert, das Schuldenlimit zu erhöhen. Die Regierung hätte dann kein neues Geld mehr aufnehmen können. Erst in buchstäblich letzter Minute gab es eine Einigung. Das Limit wurde auf knapp 16,4 Billionen Dollar heraufgesetzt. Diese Obergrenze wiederum könnte pünktlich zur Präsidentenwahl Anfang November erreicht werden. Ein erneuter Streit ist bereits programmiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.