Hafenarbeiter in Piräus streiken: Tourismus leidet

+
Kreuzfahrtriese in Piräus: Die griechischen Hafenarbeiter streiken bereits seit knapp drei Wochen. Foto: Orestis Panagiotou

Athen/Piräus (dpa) - Ein seit knapp drei Wochen andauernder Streik der griechischen Hafenarbeiter bringt Kreuzfahrt-Touristen viel Ärger. In Piräus legten am Samstag sieben Schiffe an. Rund 15 000 Touristen mussten selbst ihre Koffer über weite Strecken in den Hafenanlagen tragen.

Zwei andere Schiffe änderten ihre Route und liefen am Samstag in zwei kleineren Häfen 80 Kilometer von Piräus entfernt ein. Die Touristen mussten lange Fahrten in Kauf nehmen, um die Sehenswürdigkeiten von Athen besichtigen zu können.

"Diese Strapazen für die Touristen werden Konsequenzen für die Branche mit sich bringen", warnte Michalis Nomikos, Leiter einer der größten Reiseagenturen Griechenlands in einem Gespräch mit dem Radiosender der Stadt Athen. Wenn das so weitergehe, würden die Reedereien Piräus aus ihrem Programm streichen.

Der für die Schifffahrt zuständige Minister Thodoris Dritas warnte die Streikenden, ihre Taktik könne "katastrophale Folgen für die Bemühungen zur Ankurbelung der griechischen Wortschaft haben".

Griechenland hat die Einnahmen aus dem Tourismus wegen der Krise bitternötig. Fast ein Fünftel der Wirtschaftsleistung kommt aus der Branche und den mit ihr verbundenen Tätigkeiten. Die Streikenden befürchten, dass sie den Status von Quasi-Staatsbediensteten verlieren, falls Privatfirmen die Häfen übernehmen. Privatisierungen sind aber Bestandteil des griechischen Reform- und Sparprogramms.

Piräus Teilansicht des Hafens- Live Webcam

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.