Pfeifen sind ihre Leidenschaft

+
Handwerk mit Tradition: Leo (links) und Jens Klein luden zu einer Feierstunde ein. Erich Horbrügger (Mitte), Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kassel, zählte zu den Gästen.

Eine Million Orgelpfeifen aus 350 Zinnen – das ist die Bilanz aus 50 Jahren Firmengeschichte des Orgelmetallpfeifenbauers L&J Klein aus Calden.

Am Wochenende gewährten die Inhaber Leo und Jens Klein den Gästen in einer kleinen Feierstunde anlässlich des 50-jährigen Firmenbestehens einen Blick hinter die Kulissen der Orgelpfeifenbauerwerkstatt.

Die Firma Klein Orgel-Metallpfeifenbau wurde im Oktober 1962 von Paul Klein und dessen Sohn Leo Klein mit Firmensitz in Kassel gegründet. Im Jahre 1964 legte Leo Klein seine Meisterprüfung als Orgelbauer ab. Nachdem sich das Unternehmen in der Region etabliert hatte, wurde die Werkstatt in Kassel schnell zu klein. Um den Kundenwünschen und Nachfragen in gleicher Qualität nachkommen zu können, erfolgte der Umzug zum heutigen Firmensitz in der Schachter Straße 19 in Calden. Im Jahr 1986 trat Paul Klein aus der Geschäftsführung aus.

Leo Klein führte den Betrieb alleine weiter. Seit dem Jahr 1999 verstärkt Jens Klein die Geschäftsleitung. Die Gelegenheit einer Werkstattbesichtigung nahmen auch Bürgermeister Andreas Dinges und Erich Horbrügger, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kassel, wahr. (zms)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.