Es ist alles geregelt: Heizen mit Komfort bei geringerem Verbrauch

+
Nicht am falschen Ende sparen: Es rechnet sich über die Jahre, eine veraltete Heizung durch moderne Heizungstechnologie zu ersetzen.

Heinzelmännchen müsste man haben, die die Zentralheizung so steuern, dass es immer behaglich ist, ohne Energie zu verschwenden.“ Derart stöhnenden Heizungsbetreibern kann geholfen werden – der Heizungs-Fachbetrieb vor Ort weiß wie.

Denn er hat den Überblick über den modernsten Stand der Heizungstechnologie. Das Schlüsselwort heißt Regelungselektronik.

Früher konnte man bei einer Zentralheizung nur die einzelnen Heizkörper auf- und zudrehen. Thermostatventile konnten immerhin schon auf die jeweilige Raumtemperatur reagieren. Mit Einzug der Elektronik konnte der Heizwassermischer die Temperatur des Wassers im Heizungsnetz regulieren – sogar in Abhängigkeit von der Außentemperatur. Ein Manko blieb: Der Kessel produzierte nach wie vor extrem heißes Heizwasser, auch wenn es nicht gebraucht wurde. Die neuesten Regelungssysteme und Niedertemperaturheizungen machen auch das besser: Der Kessel produziert nur die Betriebstemperatur, die auch tatsächlich benötigt wird.

Die Regelung ist dabei das „Gehirn“ der Anlage. Sie informiert das System ständig über Außentemperaturen, die einzelnen Raumtemperaturen sowie die Vorlaufwärme des Heizkessels und berechnet daraus die optimale Temperatur für jeden Raum entsprechend der Tages- und Jahreszeit. Der Bedarf an Warmwasser wird analog kontrolliert und gesteuert. Eine moderne Regelung kann sich sogar merken, um welche Uhrzeit die Hausfrau die einzelnen Räume lüftet oder wann der Sohn nach dem Basketballtraining besonders ausgiebig duscht. Und wenn sich an diesem Verhalten etwas ändert, passt sie sich an. Mittels Fernbedienung kann man auch besondere Wünsche eingeben oder mittels eines Modems – kurz vor der Rückkehr aus dem Urlaub – den Befehl zum Aufheizen geben.

Für die Heizung gibt es sie also schon, die herbeigesehnten Heinzelmännchen. Sie helfen, ständig Brennstoff und Geld zu sparen. Sie sorgen für Behaglichkeit, wenn sie gebraucht wird, und schalten auf Sparen, wo und wann es möglich ist. Das macht so ausgestattete Heizungen besonders umweltfreundlich und die Modernisierung einer älteren Heizung lohnend.

Fachbetriebe vor Ort

Der Heizungs-Fachmann kennt also Lösungen und Möglichkeiten, von denen normalerweise Heizungsbetreiber nur zu träumen wagen. Eine Beratung kann dem Betreiber eine neue Welt öffnen. Der Fachbetrieb vor Ort ist darauf eingerichtet und kann alle notwendigen Arbeiten zuverlässig durchführen. Da heutige Regelungs- und Steuerungstechnik ein gründliches Fachwissen erfordern, muss die Wartung immer vom Fachbetrieb wahrgenommen werden – fachfremden Anbietern oder Hobbyhandwerkern darf man die „Heinzelmännchen“ nicht überlassen. (nh)

pdf-Download: Wasser - Wärme - Behaglichkeit

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.