Klimaschutz in Bau-Ausbildung

+
Praktisch: Sie zeigen, wie alte Bautechniken beim Klimaschutz helfen (von links): Malermeister Ralph Krombach, Lehrbauhofleiter Karl-Heinz Emde und Geschäftsführer Gerhard Brühl mit Auszubildenden im Korbacher Lehrbauhof.

Der Korbacher Lehrbauhof der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg bietet derzeit ein Projekt an, das klimaschützende Bau- und Sanierungsmaßnahmen als Bestandteil der Ausbildung etabliert.

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl, erklärt: „Hier werden alte Bautechniken wieder aufgegriffen und vermittelt. Das hilft, Klimaschutz als Anliegen des gesamten Handwerks zu begreifen.“ Malermeister Ralph Krombach ist bei der Sanierung alter Fachwerkhäuser tätig und vermittelt den jungen Auszubildenden im Lehrbauhof dafür notwendige Arbeitstechniken. Die Auszubildenden sollen lernen, sich mit traditionellen Baustoffen auseinander zu setzen und deren Nutzen zu erkennen.

Das Projekt „Klimaschutz als Bestandteil der Ausbildung“ wird gefördert aus Mittel des Europäischen Sozialfonds und des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. (nh/sdl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.