Atlas, der zum Nachwuchs führt

Nicht nur ausgebildete Fachkräfte wie Elektriker und Metallverarbeiter sind im Kreis Hersfeld-Rotenburg Mangelware, auch die Schere zwischen Ausbildungsplatzangebot und -nachfrage weitet sich.

Um diesen Trend zu stoppen, bringt die Wirtschaftsförderung des Landkreises zusammen mit der Industrie- und Handelskammer, dem Handwerk, der Agentur für Arbeit und weiteren Berufsverbänden zu den Sommerferien den ersten Ausbildungsatlas für Hersfeld-Rotenburg heraus. Zunächst gedruckt als Broschüre, danach auch übers Internet.

Das Erstlingswerk soll vor den Ferien bei den jungen Leuten im Ranzen stecken, die nach den Ferien 2012 vor der Wahl stehen, welche Ausbildung sie beginnen sollen. Immerhin gibt es im Kreis 380 verschiedene Lehrberufe, von denen aber nicht alle im Blickfeld der Schülerinnen und Schüler liegen. Deswegen bietet das Ausbildungs-Navi die Chance, dass sich Firmen und Lehrherren mit ihren Angeboten präsentieren. Im Gegenzug erhalten Schüler Orientierungshilfen. Weil der Mangel an jungen Leuten überall spürbar ist, ziehen auch der Hausärzte- und Zahnärzteverband sowie der Kreisbauernverband mit. Die Broschüre erstellt der BewerberService aus Bad Salzungen. (kh)

Kontakt: Bernd Rudolph, Wirtschaftsförderung, Telefon 0 66 21/944 110, E-Mail: bernd.rudolph@wfg-hef-rof.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.