Aufstieg mit Anspruch

+
Vom Schreiner gefertigt: Treppen sind im Wohnhaus heute ein wichtiger Bestandteil der Inneneinrichtung und des persönlichen Lebensgefühls.

Treppen sind weit mehr als die Überbrückung von Höhenunterschieden - im Wohnhaus sind sie ein wichtiger Bestandteil der Inneneinrichtung und des persönlichen Lebensgefühls. Bei ihrer Planung gibt es daher eine Reihe von Aspekten zu berücksichtigen.

So macht es ein separates Treppenhaus leichter möglich, später einmal einzelne Wohnbereiche abzutrennen, wenn beispielsweise nach dem Auszug der Kinder ein Teil des Hauses vermietet werden soll. Besonders beliebt sind heute Treppen, die in den Wohnraum integriert sind und so für mehr Transparenz und Leichtigkeit im Gebäude sorgen.

Der Grundriss muss passen

Die Urform der Treppe dürften geradläufige Bauweisen darstellen. Da sie den Höhenunterschied zwischen den Etagen ohne Podeste und ohne Wendelung überwinden, ist ihr Platzbedarf relativ hoch. Spektakulär und leicht wirken sie, wenn auskragende Schwebestufen mit Wandbefestigung frei in den Raum ragen. Viertel- oder halbgewendelte Treppen sind deutlich platzsparender und bieten vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten.

Eine attraktive Optik bei geringen Grundrissmaßen besitzen auch Spindeltreppen, umgangssprachlich oft als Wendeltreppen bezeichnet. Sie lassen sich sehr gut an verschiedene Raumsituationen anpassen. Bogentreppen, die sich in sanftem Schwung nach oben bewegen, gelten wiederum als höchste Form der Treppenbaukunst. Allerdings setzt ihre eindrucksvolle Architektur ein großzügiges Raumangebot voraus. Unter www.treppen-abc.com gibt es mehr Informationen über typische Treppenformen und ihre Vorzüge.

Platzreserven erschließen

Treppenaufgänge lassen sich bei cleverer Gestaltung auch als Platzreserve nutzen. Der Raum unter einer geschlossenen Treppe etwa kann in einem Haus ohne Unterkellerung als Stauraum oder zur Unterbringung der Hausanschlüsse dienen, man spricht dann von einer Nutzraumtreppe.

Lösungen mit integrierten Schrank- oder Regalelementen schaffen ein besonders wohnliches Ambiente und integrieren zusätzliche Ablagefläche auf sehr attraktive Weise in den Raum. (djd/pt)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.